News, Reports

Ausflug#8: Souad Massi @ Brotfabrik, Frankfurt 22.04.2017

Am Samstag den 22.04.2017 trat Souad Massi in der Frankfurter Brotfabrik auf. Die algerisch-französische Sängerin und Musikerin wurde von zwei weiteren Musikern begleitet; Rabah Khalfa, einem begnadetem Derbouka-, Bendir- und Tambourine-Spieler und einem talentieren jungen Mann, der Laute und Gitarre spielte.

Schon eine halbe Stunde vor Beginn des Konzerts war der Saal sehr gut gefüllt. Als Souad Massi die Bühne betrat, wurde lautstark vom Publikum begrüßt. Sie begann mit einem äußerst gefühlvollen Song, den sie ohne ihre Begleiter performte. Auch wenn der Song sehr ruhig und emotional war, sang sie stets mit kräftiger Stimme. Bei den nächsten Songs wurde das Publikum Zeuge der wunderbaren Kommunikation der Drei MusikerInnen untereinander. Trommler und Gitarrist spielten verschiedene Soliparts und genossen den Moment auf der Bühne so sehr, dass sie kaum aufhören wollten zu solieren. Souad Massi hatte eine enorme Ausstrahlung und Ausdruckskraft auf der Bühne, sie lächelte fast ständig und schien durchweg glücklich. Diese Freude übertrug sich auch auf das Publikum, welches jeden Song mitsang und dabei sehr glücklich erschien.

Besonders berührten mich die Titel „ghir enta“ („Oh! My Heart“), „yemma“ („Mummy, I lie to you“) und „houria“ („Freedom“). In dem Song „yemma“ ruft Souad Massi ihre Mutter an, und es geht darum, wie sie die Mutter über ihre neue Lebenssituation angelogen hat. An dem neuen Ort ist es kalt, grau und sie fühlt sich wie „a bird in a cage“. Ihrer Mutter erzählt sie zunächst nichts davon, damit diese sich keine Sorgen um sie macht. In diesem Song könnte es um Souad Massi’s Umzug von Algerien nach Frankreich gehen. Souad Massi hatte es als Frau besonders schwer sich in Algerien als Musikerin durchzusetzen, Die algerische Regierung unterband das Musikgeschehen im Land. Im Jahr 1999 wurde sie zum Musikfestival Femmes d’Algérie nach Frankreich eingeladen und entschied sich dort zu bleiben, um ihrer Leidenschaft als Musikerin ungestört nachgehen zu können. Souad Massi’s Musik ist beeinflusst von Flamenco, amerikanischen Folk Rock und arabischem Klängen. Sie singt zudem auf Arabisch, Französisch und kabylischer Sprache. Kabylisch ist ein Dialekt, der vor allem im Norden Algeriens gesprochen wird, er ist unter anderem als „Berbersprache“ bekannt.

Nach knapp zwei Stunden war das Konzert zu Ende, Souad Massi bedankte sich überschwänglich beim Frankfurter Publikum.

Infos

(sm)

Share on Facebook11Tweet about this on TwitterShare on Google+0Email this to someone