News, Reports, Veranstaltungstipps

Women Of The World Festival 24.-28.05.2016

w-festival_logo2016_w200pxVom 24. bis 28. Mai 2016 ist es wieder soweit und Frankfurt feiert sein Women Of The World Festival, kurz: W-Festival zum fünften Mal. Das Publikum erwartet wieder ein eindrucksvolles und vielseitiges Programm auf sieben Bühnen, von Rock und Rockabilly über Fado und Flamenco zu Electropop und Singer-/Songwriter.

„Es ist uns gelungen, zum 5-jährigen Jubiläum das bisher beste und vielfältigste Programm auf die Beine zu stellen“, freut sich einer der Veranstalter des W-Festivals, Klaus Bönisch. „Im Mai werden 22 Damen aus 12 Ländern die Stadt rocken und mit uns ein großartiges Festival-Jubiläum feiern. Für mich ganz besonders schön: mit Frida Gold und Buika haben wir zwei Musikerinnen im Line-Up 2016, die seit ihrem Debüt bei uns in 2012 große Karrieren hingelegt haben.“ Nahezu jeden Abend gibt es zwischen 1-4 Konzerte, die jeweils in einer anderen Location und mit einer anderen Künstlerin ausgerichtet werden. Jedes Konzert ist ein vollwertiger Auftritt, vergleichbar mit dem Auftritt während einer Tournee. Neben dem Gibson, der Alten Oper, Sankt Peter, Palmengarten und Palais in Frankfurt gibt es zwei Spielorte in Bad Homburg (Kurtheater, Speicher).

 

24.05.2016

KittyDaisyLewisKITTY, DAISY & LEWIS – VIOLET SKIES @ Gibson

Wunder geschehen immer wieder. Kitty, Daisy & Lewis, drei Geschwister aus dem Londoner Vorort Kentish Town, sind ein solches: Drei junge Menschen um die 20, die mit einer Leidenschaft und authentischer Originaltreue die Musik der 40er und 50er Jahre wieder aufleben lassen, als hätte es die vergangenen fünf Jahrzehnte Rockmusik nie gegeben. Ob verschmitzte Coverversionen der Originale oder selbstkomponierte Songs: Die drei Geschwister mit dem Nachnamen Durham hängen wie schwerelos zwischen den Epochen und begeisterten mit dieser Authentizität bislang über 300.000 AlbumkäuferInnen auf der ganzen Welt. Im Januar erschien ihr drittes Album „The Third“ mit großem Erfolg und zahlreichen Top 30-Notierungen, so auch in Deutschland. www.kittydaisyandlewis.com

VioletDen Abend wird Violet Skies eröffnen, eine Newcomerin aus Wales. BBC 1 hat es richtig erkannt – Violet Skies muss gehört werden. Deswegen schicken sie die junge Singer-/Songwritern aus Wales als ihre Vorzeige-Künstlerin zum Great Escape, Eurosonic, SXSW 2016 uvm. Die Inhalte ihrer Songs sind ehrlich und ihre Musik spiegelt die Liebe zu KünstlerInnen mit denen sie aufgewachsen ist (Joni Mitchel, Sting und Paul Simon) und die Klanglandschaften von James Blake und Massive Attack wider. www.iamvioletskies.com

 

buikaBUIKA & ANA MOURA @ Alte Oper

Concha Buika gehört zu den eindrucksvollsten und derzeit erfolgreichsten KünstlerInnen, die ihre Inspirationen aus den spanischen Musiktraditionen ziehen. Sie wurde als Tochter einer Familie aus Äquatorialguinea auf Mallorca geboren und wuchs unter Gitanos auf. Ihre ersten Wege zur Musik brachten sie in die Bars und Clubs und führten Buika zunächst zur House-Musik, bevor sie bei einem kurzen Abstecher nach Los Angeles in den berühmten Blue Note Club eingeladen wurde. Von da an widmete sie sich dem Jazz und der spanischen Folklore und wird häufig mit der großen Chavela Vargas verglichen, der sie bereits ein ganzes Album widmete. Buika wurde bisher mit zwei Spanish Music Awards ausgezeichnet und für zwei Latin Grammys nominiert. Beim Festival wird sie ihr neustes Album „Vivir Sin Miedo“ (VÖ: 22.01.16) im Gepäck haben, ein Meisterwerk und genialer Mix aus Reggae, Ragga, R&B und Afrobeat, den sie mit rauchiger, leidenschaftlicher Hammerstimme singt, die Gänsehaut macht. Das alles in klugen Texten mit Street Credibility, einer Art Universalbotschaft, die Brücken schlägt – Buika wird nicht umsonst „The Voice Of Freedom“ genannt. http://www.conchabuikamusic.com/en/

anaAna Moura ist Portugals führende Fadista, sie gilt als eine der versiertesten Sängerinnen ihrer Generation, alle ihre Platten haben in Portugal mehrfach Platinstatus erreicht und auch im deutschsprachigen Raum Publikum und Kritik in Begeisterung versetzt. Nach Frankfurt kommt sie mit ihrem neuen Album „Moura“, auf dem nicht nur Gastmusiker wie der Schlagzeuger Vinnie Colaiuta, sondern auch Gesangsgrößen wie die kubanische Sängerin Omara Portuondo zu hören sind. Auf diesem Album führt sie mit ihrem US-amerikanischen Produzenten Larry Klein den innovativen Weg des Vorgängers „Desfado“ fort, der in Portugal seit mittlerweile 168 Wochen ununterbrochen in den Charts war und dort zum erfolgreichsten Album aller Zeiten wurde. Das Publikum kann sich auf einen neuen Sound, auf neue Einflüsse und Songs in Englisch freuen. www.anamoura.com.pt

 

tanitaTANITA TIKARAM @ Alte Oper/Mozartsaal

Wer kennt sie nicht, die britische Singer-/Songwriterin Tanita Tikaram, die 1988 mit ihrem Debütalbum und Hits wie „Twist In My Sobriety“ und „Good Tradition“ im Radio rauf und runter gespielt wurde. Das Album verkaufte sich 4 Millionen Mal und machte sie mit 19 Jahren quasi auf einen Schlag berühmt. Danach kamen viele weitere Alben, die jedoch nie an den ersten Erfolg heranreichen wollten (was ja auch kein Wunder ist). Jetzt ist kürzlich ihr neustes Studioalbum erschienen und es macht zu Recht schon gehörig Furore. Die neue Platte changiert zwischen Soul, Jazz, Pop, Salsa, Blues, Folk und Gospel und Tikaram singt immer noch mit warmer, tiefer Stimme, gut eingebettet in eine Band aus kreativen LivemusikerInnen. “This record is inspired by the blues sound that I’ve come to love playing with my band„, sagt die Künstlerin über ihr Album. www.tanita-tikaram.com

 

25.05.2016

grossstadtGROSSSTADTGEFLÜSTER & STXN @ Sankt Peter

Grossstadtgeflüster ist ein Band, die bereits 12 Jahre Bandgeschichte hinter sich hat, für ihre schweißtreibenden Shows geliebt werden und sich als leidenschaftliche Verweigerer bezeichnen. Man kann GSGF nicht vorwerfen, es sich leicht zu machen. Haben sie es doch bislang auf jedem ihrer 4 Alben geschafft, mit einer fast suizidalen Sturheit jede ihrer potenziellen Zielgruppen auf diese oder jene Weise vor den Kopf zu stoßen. Bei ihrer im November 2015 erscheinenden EP “Fickt-Euch-Allee” haben sie sich konsequenterweise entschieden, sich doch mal wieder selbst hinters Steuer zu setzen, von der ersten Note bis zum fertigen Artwork alles komplett in Eigenregie zu machen und damit ihrem Credo „now can come what will“ mal wieder treu zu bleiben. Freut Euch auf cleveren Electropoppunk aus Berlin. www.grossstadtgefluester.de

sxtnAls die beiden MCs Nura und Juju zum Jahresende 2015 ihr Debütvideo “Deine Mutter” veröffentlichen, spalten sich die Meinungen: Dürfen Frauen so reden? Das Berliner Duo SXTN demonstriert Selbstbewusstsein und lässt sich nicht reinreden. Die Trapbeats kommen hart und fordernd, die Lyrics sind vulgär und derb. Die Provokation funktioniert.  sxtnmusik

 

26.05.2016

glasperlenspielGLASPERLENSPIEL @ Palais

Ich will, dass er perfekt ist, dass er echt ist„, so besangen Glasperlenspiel mit ihrer Hit-Single ‚Echt‘ vor vier Jahren diesen einen besonderen Moment, der in der Folge zu einer beispiellosen Karriere wurde. Vier goldene Schallplatten, gefeierte Konzerte, zahlreiche Auszeichnungen – Carolin Niemczyk und Daniel Grunenberg haben sich mit ihrem einnehmenden Elektropop aus fassbaren Texten und unfassbaren Melodien eine eigene Nische geschaffen, die im positivsten Sinne als Pop-Musik bezeichnet werden kann. Mit dem neuen Album ‚Tag X‘, geht die Band noch einen Schritt weiter und bezieht die Liveerfahrungen mit ein: „Wir haben in den letzten zwei Jahren viele Konzerte gespielt. Und weil wir mit einer kompletten Band auftreten, mussten wir unsere Songs Band-kompatibel machen. Also haben wir viel an unserem Sound herumgebastelt„, erzählt Caro. Und Daniel ergänzt: „Dementsprechend ist ‚Tag X‘ eine tolle Symbiose aus bewährten Elektro-Elementen und vielen Live-Einflüssen geworden.“ www.glasperlenspiel.com

 

enissa amaniENISSA AMANI @ Palmengarten

Keine Musik, aber dafür viel Humor bietet die „Vollblut-Tussi mit Grips“ Enissa Amani mit ihrem ersten Live-Programm „Zwischen Chanel und Che Guevara“. Sie ist die Neuentdeckung der deutschen Kabarett-Szene. Die Deutsch-Perserin eroberte innerhalb eines Jahres die Bühnen und TV-Studios des Landes im Sturm. Was Enissa so außergewöhnlich macht ist nicht der Kontrast zwischen iranischem und deutschem Background, sondern der zwischen ihrer sozialistischen Erziehung und der unausweichlichen Anziehung der materiellen Güter dieser Welt. Geboren im Iran, geflüchtet nach Deutschland und angekommen in der Welt widmet sich Enissa Amani den großen Fragen dieser Welt: Absätze oder Hauptsätze, Elitepartner.de oder doch lieber Zwangsheirat, und warum wird selbst im Europa des 21. Jahrhunderts hübschen Frauen automatisch der Intellekt abgesprochen? In „Zwischen Chanel und Che Guevara“ findet die Tochter eines politisch verfolgten Literaten und einer Ärztin intelligent-komische Parallelen zwischen Nietzsches Philosophie und Kim Kardashians Arsch. Zwischen Anti-Kapitalismus und Modetipps. Zwischen Gangsterrap und der iranischen Opposition. Und sie erklärt uns, warum Nasen-OPs den Neoliberalismus widerlegen. enissa-amani.de

 

andreyaANDREYA TRIANA & IZZU BIZU @ Sankt Peter 

Flying Lotus und Bonobo haben ihre Vocals auf die Landkarte gebracht, die FAZ machte ihr Debütalbum 2010 zur Platte der Woche, Musikjournalisten und Kritiker jubelten weltweit. Im Mai 2015 erschien das zweite Album „Giants“ der Londoner Künstlerin Andreya Triana, auf dem es ihr gelingt, mit Hilfe ihrer einzigartigen, zugleich verletzlichen und ehrlich-rauen Stimme, verschiedenste Stilrichtungen und Sounds zu einem homogenen Mix aus Soul, R&B und Pop verschmelzen zu lassen. “I’m really into honest storytelling in songwriting and hopefully painting a picture for the listener. Writing lots of love songs for the album didn’t really appeal to me so I drew inspiration from many other areas of my life. Working with Matt Hales was such an amazing experience. I went to his studio in LA with an open mind and wanting to create something that had it’s own sound… ‘Giants’ is what came out of the process.” (Andreya Triana) andreyatriana

IzzyBizu1Izzy Bizu wurde für den Brits Critics‘ Choice Award 2015 nominiert, war mit Sam Smith und Foxes auf Tour, hat Shows mit Rudimental gespielt und ist aktuell für eine große Anzahl Ohrwürmer verantwortlich, u.a. könnt Ihr sie im neusten H&M Werbespot hören. Aufgewachsen in einem musikalischen Haushalt, lernte die junge Sängerin schon früh die Songs von Lionel Richie, Marvin Gaye oder Billie Holiday kennen und lieben. Später sang sie Lieder von Fugees und hörte viel Amy Winehouse oder Jill Scott. Ihr erstes Album ist für Herbst 2016 geplant.www.izzybizu.com

 

partyPARTY: MÄDCHEN LEGEN AUF @ Pik Dame

Im Rahmen des W-Festivals, bei dem 5 Tage lang Partys und Konzerte im Zeichen der Frauen stattfinden, darf ein „Mädchen legen auf“-Special natürlich nicht fehlen. Die Turntables im Bahnhofsviertel übernehmen an diesem Abend gleich 4 wundervolle DJanes: Indiänna, Lady LingLing, Be Shoo und LeeAnnn. Hip Hop, Classics, derbe Beats – und das in der wundervollen Pik Dame! Red Lights, Late Nights, Good Vibes.

 

27.05.2016

bethBETH HART @ Alte Oper

Mit ihrem letzen, achten Album „Better Than Home“ stürmte sie im April 2015 nicht nur die Charts, sondern kam auch für mehrere ausverkaufte Shows im Frühjahr nach Deutschland. Jetzt kommt sie nach Frankfurt: die US-Musikerin Beth Hart mit der kraftvollen, rauen Stimme und dem markanten Vibrato. Die 43jährige hat ein Leben mit Höhen und Tiefen gelebt, mit dem künstlerischen Erfolg kam die Drogensucht, aus der sie sich im Laufe der Jahre befreien konnte und die sie künstlerisch in ihrem vierten Album „Leave The Light On“ verarbeitete. Einen Höhepunkt ihrer Karriere stellt sicherlich die Zusammenarbeit mit Joe Bonamassa dar, mit dem sie 2011 das Album „Don’t Explain“ veröffentlichte. Mit ihrer markanten, ausdrucksstarken Stimme veredelte sie 10 Soul Cover. Für viele hörte es sich an, als ob Janis Joplin zusammen mit Jimi Hendrix eine Platte aufgenommen hätte. 2013 folgten dann „Don’t Explain“ und zwei Live-CD’s/DVD’s. Während sie lange Zeit über ihren Schmerz und über Trauer geschrieben hatte, begann sie 2012 mit ihrem sechsten Studioalbum „Bang Bang Boom Boom“, sich mit Liebe und Freude auseinander zu setzen, die schweren Zeiten hinter sich zu lassen. Ihr letztes Album „Better Than Home“ beschreibt denn auch das Nest, das man sich aus den Liebsten um einen herum selbst schaffen kann, auch, wenn man erlebt hat, wie die Familie in der Kindheit zerbrochen ist. http://www.bethhart.com/

 

garbageGARBAGE @ Alte Oper

Entgegen dem, was ihr Band-Name verkündet, ist der Output der vierköpfigen Gruppierung Garbage aus dem US-Bundesstaat Wisconsin ein Paradebeispiel für hochwertige Musizierkunst. Niemals in einem Genre festgefahren, bewegt sich das 1993 gegründete Ensemble irgendwo zwischen Industrial-, Alternativ- und Elektro-Rock, bei dem gelegentliche Ausflüge in die Bereiche des Grunge oder gar Trip-Hop ebenfalls keine Seltenheit darstellen. Schon mit ihrem Debütalbum „Garbage“ gelang dem Quartett 1995 ein unglaublicher kommerzieller Erfolg, der mit mehrfachem Platin-Status im Vereinigten Königreich, Kanada, den USA, sowie Neuseeland und Australien seinen Höhepunkt fand. Auch der Nachfolger „Version 2.0“ wurde drei Jahre später ein Hit und durfte sich unter anderem in den Kategorien ‚Album des Jahres‘ und ‚Bestes Rockalbum‘ bei der Grammy-Verleihung nominiert sehen. Nach Veröffentlichung der Langspieler „Beautiful Garbage“ (2001) und „Bleed Like Me“ (2005), kam es in der Gruppe zu einer kreativen Pause, die erst 2011 mit den Aufnahmen zum fünften Studio-Album „Not Your Kind Of People“ vollends für beendet erklärt wurde. Und so ist und bleibt die Combo um die schottische Frontfrau Shirley Manson auch nach insgesamt weit über 20 Jahren Bandgeschichte vor allem live ein unvergessliches, immer einzigartiges Erlebnis. www.garbage.com

 

akuaAKUA NARU & COELY @ Sankt Peter

Akua Naru, die „First Lady des Global Hip Hop“, meldet sich mit einer neuen ausgedehnten Deutschland-Tour im 2016 zurück! Thematisch nimmt die Tour Bezug auf das Buch „Black Noise“, einem bahnbrechenden Werk der afroamerikanischen Schriftstellerin und Professorin Dr. Tricia Rose. Diese setzt sich darin mit der Bedeutung von Hip Hop und dessen kulturellen sowie sozialen Relevanz in der Gesellschaft, sowie der Rolle der Frau auseinander. Zudem thematisiert der gewählte Tour-Titel einen weiteren wichtigen Aspekt bei Akua Naru – ihre Texte, die politisch und immer auch ein Statement sind. Ein starkes Statement gegen immer noch bestehenden Rassismus und Sexismus. Mit ihrer Musik bringt sie den schon verloren geglaubten weiblichen Concious-Rap zurück – und das direkt aus Köln. Afrikanische Rhythmen und Klänge, Einflüsse aus Jazz, Blues und Soul durchziehen die smoothen Beats und ergeben zusammen mit Akua Narus ausdrucksstarker Stimme einen Sound, dem man sich nur schwer entziehen kann. www.akuanaru.com

coelyCoely ist eine junge Rapperin aus Antwerpen in Belgien. Ihre Karriere begann, als sie mit 17 in einem Jugendzentrum sang, kurz darauf nahm sie das Independent Label Beatville unter Vertrag. Bereits ihre erste Single „Ain’t Chasing Pavements“ bekam hohe Radioplays, Studio Brüssel wählte den Song zum „Hotshot“. 2013 kam ihre erste EP „RAAH – The Soulful Yeah“ heraus. In ihrer „one-woman show“ wird sie von ihrem Lieblings-DJ Ephonk und dem Rapper DVTCH NORRI$ begleitet. Dass sie eine grandiose Liveperformerin ist, zeigt sich auch in der Liste der KünstlerInnen, für die sie bereits den Opener gemacht hat: Kanye West, Kendrick Lamar, Snoop Dogg, Nas, Jessie Ware, De La Soul usw. www.coelymusic.com

 

 

fridaFRIDA GOLD & VENIOR @ Gibson

In Berlin steht ein Haus, das anders ist als andere Häuser. Schon die aufwendig verzierte Fassade des Altbaus macht ordentlich was her, doch das Beste versteckt sich dahinter: Die kreative Keimzelle von Frida Gold. Ein Studio, Konferenzräume, Schnittplätze für die Erstellung von Videos und mittendrin die Wohnungen der beiden Bandmitglieder Alina Süggeler und Andi Weizel. Drei Stockwerke, auf denen stets etwas passiert und geschaffen wird. „Für mich als Künstlerin ist das die größte Erfüllung“, sagt Alina. „Wenn ich eine Idee habe, wird die sofort umgesetzt. Das hat etwas sehr beflügelndes.“ In jenem Haus – und während einer zweimonatigen Aufnahmesession in Los Angeles mit Songwriter Robin Grubert – ist das neue, selbstbetitelte Frida Gold Album entstanden. Musikalisch ist es ein wenig experimenteller ausgefallen. Die Songs haben einen atmosphärischen und dabei beeindruckend internationalen Sound. Für die Band selbst ist das neue Album deshalb vor allem ein Aufbruch zu sich selbst. „Wir verspüren darin so eine totale Natürlichkeit“, sagt Alina. „Ob es nun um die Sounds, die Texte oder die Emotionen geht – wir haben damit auch etwas für uns selbst geschaffen. Es setzt sich das durch, was raus will. Etwas, das uns gut tut, uns bewegt, erfreut und Spaß macht.“ www.fridagold.com

veniorAls Support für Frida Gold wird Venior auftreten: Sie ist eine 21jährige Sängerin/Songwriterin/Produzentin, die in Finnland geboren wurde, aber jetzt in Stockholm, London und Paris lebt und musiziert. In den letzten Jahren ist sie um den Globus gereist, um von LA bis Stockholm und von Berlin bis Helsinki Musik zu produzieren und mit anderen Songwritern, Produzenten und DJs zusammenzuarbeiten. Die Sounds der talentierten jungen Finnin sind kraftvoll, sie mischt Electropop mit HipHop. Ihr Künstlername basiert auf einem Traum. „Als ich noch ein Kind war, träumte ein Cousin von mir und nannte mich in diesem Traum Venior. Den Namen habe ich beibehalten, weil ich damit Freiheit ohne Beschränkungen und Grenzen verbinde. Genauso wie im Träumen, in denen alles möglich ist“, sagt die Popkünstlerin. www.venior.com

 

elenaELENA @ Speicher/Bad Homburg

Elena Bongartz ist eine furiose Vereinigung scheinbar unvereinbarer Kontraste: Mädchenhafte Leichtigkeit trifft auf unauflösliche Melancholie, liebenswertes Chaos auf glasklare Strukturen, analoge Wärme auf elektronische Coolness. Eine unerhörte und bisher ungehörte Mixtur, mit der die 27-jährige Wahlhamburgerin, studierte Jazz-Sängerin und Schwester von David Garrett das aktuelle Deutschpop-Spektrum erweitert. Virtuos bedient sie sich der verschiedensten Stilarten, paart ihre jazzigen Klavierläufe mit urbanen Beats und fast unverschämt eingängigen Hooks. Lassen Sie sich bezaubern! elenasingt

 

28.05.2016

femmeFEMME SCHMIDT & FEE. @ Kurtheater/Bad Homburg

Femme Schmidt ist zurück: Am 2. März startet die Berliner Pop Noir-Sängerin die RAW TOUR 2016, um live und mit Band ihr langerwartetes zweites Album RAW zu präsentieren, das im Februar 2016 bei Warner Music erscheint. Schon mit der Veröffentlichung ihres selbstbetitelten Debüt-Albums im Jahr 2012 sorgte sie für reichlich medialen Widerhall. Rezensenten und Branchen-Establishment diskutierten über die provokanten Songs. Sie spielte bereits ausverkaufte Clubtouren in der Heimat, eine Arena-Tour in Australien als Support von Sir Elton John und eigene Shows in LA, New York, Paris, Cannes und Budapest. Parallel steuerte sie Songs für den TATORT und Bully Herbigs Kinoproduktion BUDDY bei. Zuletzt eröffnete sie im Herbst 2015 als Special Guest die Shows für die britische Pop-Ikone Bryan Ferry. Ihr neues Album entstand auf Reisen, auf denen sie sich mit zahlreichen Songwritern traf und an Songs schrieb. Das Ergebnis kann sich hören lassen: RAW klingt deutlich rauher, direkter und energiegeladener als alles, was bisher von ihr zu hören war, ohne dabei ihre persönlichen Wurzeln in Jazz, Blues und Gospel zu verleugnen. http://femmeschmidt.com/de/

fee.Fee. war Nachwuchssiegerin des Women Of The World Festivals 2015 und kann ihr Talent jetzt beim Festival 2016 bei einem eigenen, “richtigen” Festival Auftritt beweisen. „Augen schließen” heißt eins der Lieder der jungen Künstlerin, mit dem sie berühren möchte. Fee Mietz heißt die 24-jährige Singer|Songwriterin aus Marburg, die in den letzten Jahren als Sängerin der Gießener Rock|Pop-Band NEOH bekannt wurde, mit der sie bereits durch Deutschland, Österreich und die Schweiz tourte. Jetzt ist sie auch allein zu sehen und zu hören. Mit ihren zerbrechlich akustischen Songs mit deutschen Texten gewährt FEE Eintritt in ihre ganz persönliche Welt – mal traurig, mal strahlend, immer ehrlich und voller Energie. www.feemusik.de

 

miaMIA & FICKLE FRIENDS @ Sankt Peter

Es hat länger gedauert als angekündigt. „Wir sind eigentlich immer stolz gewesen, dass man sich auf uns verlassen kann“, sagt Mieze Katz, Sängerin der Berliner Band MiA., die bereits seit 18 Jahren zusammen ist. Aber erstens kam alles anders und zweitens als man denkt. Jetzt erscheint MiA.s sechstes Album statt im Frühjahr 2014 eben ein Jahr später. Das Warten hat sich indes gelohnt. Für die Band wie für die Fans: Das Album „Biste Mode“ ist zum überwiegenden Teil ein im eigenen Studio in Berlin-Weißensee aufgenommenes, wundersam ausbalanciertes Prachtstück. Die 14 darauf enthaltenen neuen Songs changieren inspiriert zwischen detailverliebter Clubmusik,einprägsamen Schlager-Zitaten und verspielten NDW-Reminiszenzen. Bindeglied des ausdifferenzierten Sounds, der stets auf die Dynamik zwischen Programming und akustischer Virtuosität baut, ist natürlich Miezes Stimme und ihre höchst eigenwillige, fordernde Art der Phrasierung. Produziert wurde „Biste Mode“ abermals von Nhoah, geradezu aberwitzig getextet hat Mieze. www.miarockt.de

fickeleFickle Friends sind eine von den 80ern inspirierte Indie-Pop Band aus Brighton, England. 2015 spielten sie 31 Festivals, keine schlechte Leistung für eine Band, die ohne Plattenvertrag und Manager arbeitete. Seit Anfang 2016 ist das Quintett, deren Musik mit Phoenix und Haim verglichen wird, bei Polydor unter Vertrag und arbeitet Produzent Mike Crossey (The 1975, Wolf Alice, Foals) an seinem Debütalbum. FickleFriends

 

W.ARM-UP SESSIONS

Während des W.Festivals werden täglich am Nachmittag wechselnde Künstlerinnen eine kurze Live-Session mit Auszügen ihres Repertoires spielen. Ort des Geschehens für das exklusive Hautnah-Erlebnis in gemütlicher Atmosphäre ist der AD ticket Shop in der Kaiserstraße 67. Um sich mit etwas Glück von der Auswahl der KünstlerInnen überraschen zu lassen, können sich Interessierte für die kostenfreien und limitierten Tickets anmelden.

Termine (jeweils 13:00 Uhr Showtime, 13:30 Meet & Greet):

  • 24.05. Violet Skies
  • 25.05. Newcomer-Session mit Überraschungs-Act
  • 27.05. Elena

Die Shows sind nicht bestuhlt, es handelt sich um Stehplätze. Die Tickets für die W.arm up Sessions werden nicht verkauft, man kann sie nur hier gewinnen. Ausgenommen von der Aktion ist der 26.05.16. Weitere Infos: w-arm-up-sessions

Tickets:
 Festivaltickets gibt es für 87,70€ (gültig für alle Stehplatzveranstaltungen: Kitty, Daisy & Lewis, Großstadtgeflüster, Andreya Triana, Frida Gold, Akua Naru & Coely, Glasperlenspiel und MIA), alle Konzerte sind natürlich auch einzeln buchbar. Tickets unter: tickets. 
Übrigens: am Sa, 21. Mai gibt es im MyZeil Ticketshop eine Sonderaktion von 20% auf alle Tickets! Außerdem verteilen die FestivalmacherInnen an diesem Tag fesche Goodie-Bags.

(Foto-Credits: Akua Naru/Daniel Ziegert, Beth Hart/Greg Watermann, MIA./Oliver Rath, Frida Gold/Alina Sueggeler, SXTN/Louise Amelie, Grossstadtgeflüster/Kai Müller)

www.w-festival.de

(uo)

Share on Facebook0Tweet about this on TwitterShare on Google+0Email this to someone