CD-Reviews

Meklit – „We Are Alive“

CoverDiese Platte verführt mit ihrer Chillout-Lounge-Atmosphäre zum Träumen: Man findet sich in einer Jazz-Bar wieder, in der man bei einem Drink den Abend ausklingen lässt oder in einem Strandcafé bei einer leichten Brise – im Hintergrund die sanften Vocals, die im Einklang mit dem Rauschen der Wellen ertönen. Es hat etwas Kraftvolles, wenn die Trompete ertönt, die eine zentrale Rolle neben der Stimme der Sängerin einnimmt. Es ist, als stünden sie in einem Dialog miteinander und würden gemeinsam eine Geschichte erzählen, die ebenso von Sehnsucht und Liebe, wie auch von Leidenschaft und Hoffnung handelt. guitarDie Band besteht aus Meklit Hadero, Darren Johnston, Sam Bevan und Lorca Hart, die alle mehrere Instrumente spielen. Sie vereint zwei Kulturen miteinander – die äthiopische und die der San Francisco Bay Area in Kalifornien, woher die Band stammt. Zahlreiche GastmusikerInnen haben an der CD mitgearbeitet, was auch erklärt, warum das Arrangement und die Instrumentierung an ein vollbesetztes Orchester erinnern. Für das Album hat Meklit Hadero alle Songs selbst geschrieben, außer „Bring On The Night“ von Sting und „Kekemen“, welches ein traditionelles Lied ist. Sie ist eine moderne Variante der „Queen of Soul“ mit einer begnadeten, samtigen Stimme, die alle Fans von Soul-Jazz auf ihre Kosten kommen lässt.

CD, 2014, Six Degrees

http://www.meklitmusic.com

(hs)